Digitale Volumentomographie

Bessere Diagnostik durch dreidimensionale Bildgebung
in Ihrer Zahnarztpraxis im City-Karree

Die moderne digitale Volumentomographie erweitert die Möglichkeiten der Zahnarztpraxis Dr. Marion Ramming im City-Karree in der bildgebenden Diagnostik der Zahnmedizin massiv. Bei unserer HighTech – Volumentomographie, auch ConeBeam Computertomographie genannt, dreht sich ein Röntgenstrahl 360 Grad um den Kopf des Patienten. Dabei werden die Zahn- bzw. Kieferstrukturen innerhalb weniger Sekunden dreidimensional dargestellt.

Bereits eine einzelne DVT-Aufnahme reicht aus, um den Zahnarzt ein extra 3D-Bild der Zahn- und Kiefersituation seines Patienten zu liefern.

 Welche Vorteile bringt diese Technologie für den Patienten?

 Für eine genaue Untersuchung im Kopfbereich, hilft das DVT dem behandelnden Zahnarzt, Probleme sicherer und deutlicher zu erkennen ohne einen Eingriff vornehmen zu müssen.

  • Da die DVT speziell für die Untersuchung des Kopfes konstruiert ist, kommen hier nur kleinere und vor allem hochauflösende Messsysteme zum Einsatz. Das Hightech-Röntgengerät wurde speziell für den Kopfbereich entwickelt. Der Patient kann frei sitzen, deshalb ideal für Kinder und Patienten mit Platzangst.
  • Die DVT bringt als weiterenVorteile gegenüber der klassischen Computertomografie (CT) aufgrund der hochauflösende Bilder mit sich, dass wir uns ein genaueres Bild von den anatomischen Verhältnissen machen können, da die Strukturen des Körpers auch in der Tiefe dargestellt werden.
  • Weiterhin sind die Aufnahmen besonders detailreich, maßstabsgetreu und unverzerrt.
    Wo sonst keine Aussagen möglich wären, wie bei Überlagerungen durch Metallartefakte, wie bei Kronen oder Füllungen werden hier detaillierte Bilder geliefert.
  • Generell können Behandlungen wie Implantationen präziser geplant und meist sicherer und schonender durchgeführt werden.
  • DVT ist im Vergleich zur häufig verwendeten Computertomographie deutlich strahlenreduzierter.
  • Gut zu wissen – eine Untersuchung dauert nur wenige Sekunden und ist sofort verfügbar. Der zeitraubender Gang zum Radiologen entfällt.

SO FUNKTIONIERT DVT:

  • Die DVT liefert einzelne Querschnittsbilder des Kiefers bzw. des gesamten Kopfes.
  • Diese Einzelaufnahmen können entweder direkt zur maßstabsgetreuen Vermessung verwendet oder mit Hilfe eines Computerprogramms zu einem Komplettbild des Kiefers zusammengefügt werden.
  • Das Komplettbild steht dann am Monitor beispielsweise für die computerunterstützte 3D-Implantatplanung zur Verfügung.

Wo liegen die Einsatzgebiete des DVT?

Insbesondere bei chirurgischen Operationen, Kiefergelenkserkrankungen oder im Rahmen der Endodontie, wenn es beispielsweise darum geht, einen weiteren Wurzelkanal zu finden oder abzuschätzen, welches Ausmaß eine Wurzelspitzenentzündung hat.

 Qualität und Können aus einer Hand

Zahnmedizin, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und ästhetische Zahnheilkunde unter einem Dach – das ist unser Anliegen bei den Gemeinschaftspraxen Ramming.
Dr. Jürgen Ramming war mit einer der ersten HNO-Ärzte in Deutschland, welcher die ConeBeam Technik im Bereich der HNO wissenschaftlich vorstellte

Unsere Kompetenz diesbezüglich spiegelt sich auch in der Tatsache wieder, dass wir über unsere Erfahrungen in wissenschaftlichen Zeitschriften publizieren und auf nationalen- und internationalen Kongressen Vorträge halten.

  • HNO-Weltkongress in Seoul im Juni 2013
  • Jahrestagung der irischen HNO-Gesellschaft im Oktober 2013 und 2014
    4-teilige Artikelserie in „HNO-Forum“
  • HNO-Kongress der Vereinten Arabischen Emirate in Dubai im Januar 2014 und 2015
  • Kongresse in Kuala Lumpur und Buenos Aires 2015

 

 

Die Praxen der Dres. Ramming - eine starke Gemeinschaft

Beratungstermine bequem vereinbaren!

Lernen Sie uns kennen. Einfach Kontaktformular ausfüllen oder anrufen. Wir freuen uns auf Sie!

Unser Team begrüßt Sie mit einem Lächeln

und verabschiedet Sie mit gesunden und schönen Zähnen. Lernen Sie uns kennen!

Aktuelles

Neuigkeiten, Wissenswertes und Interessantes rund um das Thema Zahnheilkunde. Viel Spaß beim Lesen.